Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

VORLESEWETTBEWERB

Den diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen hat Charlotte Hessel aus der 6b gewonnen. Mit ihrer Leseprobe aus „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ konnte sie die Jury am meisten überzeugen. Den zweiten Platz teilen sich Finja Rehwagen (6a) und Maximilian Beck (6c).


Herzlichen Glückwunsch!

Förderangebot Mathematik für alle Jahrgangsstufen – Anmeldung am 17.12. um 11 Uhr

An folgenden Tagen und Uhrzeiten wird eine Förderung im Fach Mathematik angeboten:

montags – 13:15 Uhr bis 14 Uhr (N107)

dienstags – 13:15 Uhr bis 14 Uhr (N107)

Der Förderunterricht startet am 03.01.2022.

Eine persönliche Anmeldung ist am 17.12.21 ab 11 Uhr in Raum N102 möglich.

 

Auf den Spuren von Elefant, Tiger und Co. – Tiere so nah, fast zum Anfassen

Alle 5. Klassen des Kepler-Gymnasiums haben in den letzten zwei Wochen eine Entdeckungsreise in den Leipziger Zoo unternommen, um diesen besonderen Lernort kennenzulernen und natürlich viele Tiere zu beobachten. Mit dabei waren die Klassenleitungen sowie die beiden Biologielehrkräfte Frau Heinig und Herr Binder.

In Mittelpunkt dieser Reise standen aber nicht, wie im Titel vermerkt, Elefant, Tiger und Co. sondern Flamingo, Mähnenwolf und Schneeleopard. Angeleitet durch die Mitarbeiter der Zooschule Leipzig und ausgestattet mit gezielten Arbeitsaufträgen durchstreiften und entdeckten die Schüler einige nicht so bekannte bzw. medial präsente Teile des Leipziger Zoos. An der Freianlage der Flamingos galt es zahlreiche Wasservögel anhand ihrer Schnabelform, Füße und Nahrungsgewohnheiten voneinander zu unterscheiden. Bei den Mähnenwölfen mussten die Schüler anschließend lange verweilen und sie beobachten. Es galt herauszufinden, wie sie sich fortbewegen, wovon sie sich ernähren und wie sie zusammenleben. Außerdem sollten Mähnenwolf und Europäischer Wolf miteinander verglichen werden. An der letzten Station begegneten die Schüler den Schneeleoparden. Zur großen Freude aller, hielten sich zu dieser Zeit auch die beiden Jungleoparden Chandra und Askar im Freigehe auf und konnten gut beobachten werden. Viele Schüler hätten gern eines der beiden Kätzchen mit nach Hause genommen, so niedlich und kuschlig sahen sie aus. Am Ende eines jeden Zoorundgangs waren alle Schüler ziemlich durchgefroren und sehnten sich nach der wohltuenden Wärme der Gruppenräume in der Zooschule. Hier wurde abschließend ein Teil der Aufgaben verglichen und auch noch letzte Schülerfragen beantwortet. Mit viel Wissen und einer Menge neuer Eindrücke kamen alle Schüler erschöpft aber glücklich wieder zur Schule zurück. Wir danke an dieser Stelle den Mitarbeitern der Zoo Schule Leipzig für diese schönen und informativen Tage. (Bin)

Hier ein kleiner Erlebnisbericht von Tarek, 5b:

Wir, die Klasse 5b, waren am 22.11.2021 mit Herr Mandt und Herr Binder in der Zooschule mit dem großen Thema: Wirbeltiere.

Nachdem wir die Wirbeltierarten kennengelernt haben, sind wir mit Arbeitsblättern zu den Vögeln in die Flamigolagune gelaufen. Dort erledigten wir Aufgaben zu den dort lebenden Vögeln, z.B Schnabelarten und für was sie gut sind.

Dann ging es weiter zum Mähnenwolf, den wir mit dem europäischen Wolf verglichen. Und schlussendlich gab es mehrere Aufgaben zu den Schneeleoparden. Wir hatten außerdem das große Glück, die beiden neuen Schneeleopardenjunge zu sehen.

 

 

Kepler ante portas

Lateinfahrt der Klasse 8 in die Weltkulturerbestadt Regensburg (Castra Regina)

Unsere Lateinfahrt nach Regensburg (8. bis 11. November 2021) mit Frau Heinig und Herrn Höser war sehr spannend und informativ. Wir haben unter anderem die historische Altstadt mit dem antiken, von den Römern erbauten Stadttor Porta Praetoria, den Dom, den Reichstag mit seiner Folterkammer und die steinerne Brücke besichtigt und viel Wissenswertes erfahren. Im Tourismuszentrum gab es eine Menge zur Geschichte von Regensburg, aber auch zu allen Weltkultur- und Naturerbestätten auf der ganzen Welt zu entdecken.

In unserer Freizeit haben wir unser Team als Klasse mit gemeinschaftlichen Aktionen gestärkt. Alles in allem hat uns die Fahrt sehr gut gefallen und wir reisen gern wieder auf den Spuren der alten Römer.

Marlin und Lukas (Klasse 8c)

Unser Quartier soll schöner werden!

Am Dienstag, dem 16. November, war einer unserer ehemaligen Schüler mal wieder bei uns zu Besuch. Quentin Kügler studiert mittlerweile selbst auf Lehramt und engagiert sich sowohl politisch als auch ehrenamtlich auf vielerlei Weise.

Im Gewi-Profil der Klasse 8 stellte er die Bürgerinitiative „Wir im Quartier“ vor. Die Idee: Anstatt nur zu warten bis sich etwas in der Stadt oder im Bezirk ändert, kann jeder selbst überlegen, welche Probleme es gibt und wie man sie lösen kann. So diskutierten die Schüler darüber, was im Leipziger Südwesten derzeit wichtig ist und wie jeder Einwohner selbst etwas beitragen kann, um die Lebensqualität zu verbessern. Die Probleme reichten von zu viel Lärm und Müll über fehlende Parkplätze bis hin zu schlechten Bahn- und Busverbindungen.

Ein Thema ist auch, den Stadtteil grüner zu machen. Bäume und Pflanzen bekommen häufig zu wenig Wasser in Großstädten und gehen wieder ein. Die Aktion „Leipzig gießt“ von „Wir im Quartier“ setzt sich daher dafür ein, dass Einwohner „Baumpaten“ werden und ganz unkompliziert selbst zur Gießkanne greifen, um ihren Stadtteil grüner und lebendiger zu machen.

 

Projekt „Halbe-Halbe“ geht ins dritte Jahr

Das Projekt Halbe-Halbe geht in das dritte Projektjahr. Zum ersten Treffen vor den Ferien haben wir begonnen, im Neubau CO2-Messgeräte zu installieren, damit für alle Schüler die Luftqualität besser beobachtet werden kann.

Weiterhin fand die Auftaktveranstaltung im Neuen Rathaus statt, bei der wir mit anderen Schulen in den Erfahrungsaustausch gehen konnten und so weitere Aktivitäten der anderen Schulen erfahren haben. In diesem Rahmen gab es ebenfalls eine Urkunde, da wir es trotz des erhöhten Heizbedarfs zu einer Einsparung gebracht haben.

Nun möchten wir weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter suchen, die sich für die Themen Energiesparen und Nachhaltigkeit interessieren. Dazu planen die Schüler eine kurze Vorstellung des Projektes innerhalb des Unterrichts.

Bogenschießen und Rittermahl: Kyffhäuser-Fahrt der 7b und 7d

Vor Kurzem waren unsere Klassen 7b und 7d gemeinsam mit Herrn Becker, Herrn Buchmann und Frau Wacker auf dreitägiger Klassenfahrt in Kelbra im südlichen Harz (Sachsen-Anhalt). Direkt am Fuße des Kyffhäuser-Denkmals wandelten die Schülerinnen und Schüler auf den Spuren von Kaiser Friedrich I., genannt „Barbarossa“ (1122-1190). Ihm zu Ehren wurde das Denkmal 1892 bis 1896 errichtet.

Neben dem Denkmal besuchten die Kinder auch die ehemalige Königspfalz in Tilleda, die heute ein Freilichtmuseum ist, sowie die Barbarossahöhle. Sie ist eine von nur zwei zugänglichen Anhydrithöhlen weltweit.

Die Fahrt wurde abgerundet durch ein ritterliches Essen im mittelalterlichen Ambiente.

Regionalrunde des Bundescups Russisch

Auf in den Europapark Rust!

Hannes Koch und Pascal Setzer, Klasse 11, haben sich in der Regionalrunde des Bundescups Russisch durchgesetzt und werden nun Sachsen im bundesweiten Finale im November im Europapark Rust vertreten. Als Team aus Russisch-Könner und Russisch-Nichtkönner hatten die beiden das Quäntchen Glück, um am Ende als Sieger vom Spielbrett aufzustehen.
Поздрвляем – Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg!

(Plastik-)Piraten ahoi

Die Schüler und Schülerinnen der 9c nehmen am kommenden Donnerstag, 14. Oktober, erneut am Europäischen Umweltforschungsprojekt „PlasticPirates – Go Europe!“ teil. Dieses Forschungsprojekt wird u.a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt und gefördert. Gemeinsam mit ihrem Biologielehrer, Herrn Dirk Binder, untersuchen sie ca. zwei Stunden lang einen Abschnitt der Weißen Elster auf Umweltverschmutzung, genauer auf die Belastung mit Mikro- und Makroplastik. Die dabei gesammelten Daten werden anschließend auf eine europäische Datenbank hochgeladen und stehen allen Interessierten zur Verfügung. Europäische Wissenschaftler verschiedener Universitäten und Forschungseinrichtungen werten dann später diese Daten aus und geben allen Teilnehmern ein Feedback. Ziel des Projektes ist es, den Verschmutzungsgrad europäischer Flüsse globaler zu erfassen, zu vergleichen und gemeinsam zu bekämpfen. Über den Verlauf des Projektes und die daraus gewonnenen Daten berichten die 9c an dieser Stelle in Kürze.

AHOI

Die Schüler und Schülerinnen der 9c sowie Dirk Binder

P.S. Mehr Informationen zum Umweltprojekt findet Ihr unter: https://www.plastic-pirates.eu/de.