„Bis die Sterne zittern“ von Johannes Herwig – ein Rückblick von Max, 9b

Am 1. Juni 2021 stellte der Autor Johannes Herwig im Rahmen von „Kepler liest“ seinen Roman „Bis die Sterne zittern“ in unserer Klasse 9b vor. Die Lesung war spannen sowie interessant und wir hatten das Glück, diese sogar als halbe Klasse in Präsenz zu hören. Die andere Hälfte war per Videokonferenz von zuhause aus mit dabei. Das Buch ist eine Geschichte aus der Zeit des Nationalsozialismus und ist unterhaltsam sowie informativ gestaltet. Das Unterhalten mit dem Autor hat allen sehr viel Spaß bereitet. Zum Schluss hat er uns noch einiges über sein Leben erzählt, wie dass er einfach mal ausprobieren wollte, ein Buch zu schreiben und so dieses großartige Werk entstanden ist.

Maximilian, 9b

„Endzeit“ von Olivia Vieweg – ein Rückblick von Mira, 8b

Zum Tag „Kepler liest“ am 27.05.2021 stellte die Autorin Olivia Vieweg ihr Buch „Endzeit“ in unserer Klasse 8b vor. Auch wenn sie nur online präsent sein konnte, fand ich die Konferenz durchgehend sehr unterhaltsam und interessant. Ihr Buch ist eine gelungene Mischung von Zombi-Apokalypse und Manga, was mir gut gefällt. Der Vergleich unserer selbst gezeichneten Comics zum Buch „Endzeit“ hat der Autorin sowie mir viel Spaß gemacht. Sie erzählte uns, dass sie von Kindheit an sehr gern gezeichnet hat. Zum Schluss der Konferenz durften wir ihr etwas zum Zeichnen vorgeben.

Text von Mira, Bild oben von Martha und Bild unten von Zoe

Kepler liest

Pandemiebedingt musste die Leipziger Buchmesse in diesem Jahr abgesagt werden. Lesungen im Rahmen von „Leipzig liest“ finden dennoch statt, meist digital. So auch am Johannes-Kepler-Gymnasium, wo es dann natürlich heißt: „Kepler liest“. Das Gymnasium im Leipziger Südwesten plant eine Reihe von Lesungen mit namhaften Kinder- und Jugendbuchautoren, die den Klassen zum Teil digital zugeschaltet sind, aber auch vor Ort lesen werden.

„‘Kepler liest‘ hat an unserer Schule bereits eine lange Tradition, mit der wir Kindern und Jugendlichen Lust auf Literatur machen wollen. Uns ist wichtig, damit zu zeigen, dass Literatur nicht verstaubt und trocken sein muss, sondern spannend und vielfältig ist. So lernen die Schüler ganz von selbst.“ erklärt Deutschlehrer Herr Mandt, der die Lesungen organisiert.

Die Schule freut sich u.a. auf Johannes Herwig, der vor einer 9. Klasse aus seinem Buch „Bis die Sterne zittern“ vorlesen wird. Olivia Vieweg stellt ihr Buch „Endzeit“ vor, Stefanie Höfler zeigt einer 7. Klasse den Roman „Tanz der Tiefseequalle“. Der bekannte Kinderbuchautor Finn Ole Heinrich kommt „digital“ vorbei und stellt eines seiner Bücher aus seiner Reihe „Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt“ vor. Dmitrij Kapitelman liest aus seinem Werk „Das Lächeln meines unbekannten Vaters“ über seinen Vater, der viele Jahre in Leipzig einen russischen Feinkostladen betrieben hat. Bereits zum wiederholten Mal ist der Schriftsteller Boris Koch am Kepler-Gymnasium zu Gast. Er wird den Jüngsten an der Schule, einer 5. Klasse, aus seinem Buch „Mondschatzjäger“ vorlesen.

„Wir freuen uns auf die analogen und digitalen ‚Besuche‘ der Autoren und hoffen, dass die Schüler ebenso in den Bann ihrer Werke geraten wie wir Erwachsene.“ so Herr Mandt abschließend.

Lesung von Kathleen Weise in der Klasse 8a

Wie ist das eigentlich heute so als Schriftstellerin? Schreiben Sie Ihre Ideen auf oder legen Sie spontan los? Auf diese und viele andere Fragen antwortete Kathleen Weise in sehr unterhaltsamer Weise, nachdem sie der Klasse 8a ihr Buch „Wenn wir nach den Sternen greifen“ vorgestellt hatte. Der Beginn der Geschichte über die erste Mars-Mission im Jahre 2039 machte Appetit auf das Lesen des gesamten Romans. Ist er doch viel mehr als Science Fiction, sondern eine packende Familien- und Coming-öf-Age-Story. Es war eine außerordentlich interessante Stunde, die der Klasse 8a sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Wir alle wünschen Frau Weise weiterhin viele tolle Einfälle und alles Gute im Beruf und Privatleben.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Autor Boris Koch zu besuch

Der Leipziger Autor Boris Koch besuchte einen Leistungskurs Deutsch, um aus seinem Fantasyroman „Dornenthron“ zu lesen und mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.

Möglich wurde dies im Rahmen des ELSTERCON – Literaturfestivals des Leipziger Freundeskreises für Science Fiction (https://www.fksfl.de/), welches gerade in unserer Stadt stattfindet.

Wie werden Figuren angelegt, woher nimmt ein Autor seine Inspiration, zu welchen Tages- oder Nachtzeiten schreibt er seine Geschichten oder wie gut kann man vom Schreiben leben. Alle diese

und noch mehr Fragen wurden diskutiert und so konnten die Schüler/innen ein kleinen Eindruck gewinnen. Gelungene 90 MInuten, die Literatur greifbarer gemacht haben.

PS:“Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.“

Literarischer Wettbewerb des Amtsgerichts

Am literarischen Wettbewerb des Amtsgerichts nimmt unser Gymnasium traditionell teil. Die diesjährigen Preisträger sind Loris Schneider ( 1. Platz) und Elli Neuhaus (2. Platz) in der Klassenstufe 7/8! Dazu kommt Max Hofrogge mit einem 3. Platz in der Stufe 11/12! Herzlichen Glückwunsch! Die beste Abiturientin unseres Jahrgangs organisierte außerdem einen UNESCO -Stand! Vielen Dank!
C. Ober
Fachleiterin Sprachen

Bühne frei für Bücherfans, Geschichtenerzähler und Lesenarren

Am Freitag, dem 03.05.19 kamen Schüler der 5. und 6. Klasse ab 16:30 Uhr freudig wieder in die Schule um Buchvorstellungen zu lauschen, selbst Geschichten zu schreiben und vorzulesen, bei Sport und Spiel Körper und Geist stählen und sich laut kreischend bei der Nachtwanderung zu gruseln.
Vielen Dank an unser Orgateam: Marie Claire, Yangnan, Nico, Selina, Elena, Noah, Martha und Sophie!

Stimmen der Teilnehmer zu:
1.) Das hat mir besonders gefallen
2.) Das fand ich nicht so schön
3.) Das wünsche ich mir für nächstes Jahr
4.) Das möchte ich dem Orgateam sagen

1
2
4

„Leipzig liest“ – auch am Kepler

„Verwirrung gehört zur Literatur dazu.“ Am Freitag, 22. März, war der gefeierte Szene-Autor Christian von Aster wieder bei uns zu Gast. Im Rahmen der Leipziger Buchmesse las er auch in diesem Jahr aus seinen schrägen Geschichten und geistreichen Gedichten und fand mit unseren 12ern ein interessiertes Publikum. Am Tag zuvor hatten Katharina Bendixen und Uwe Stöß vor unseren Schülerinnen und Schülern gelesen.

Vorlesetag am Kepler-Gymnasium

Aus Anlass des bundesweiten Vorlesetages nutzten die Schülerinnen und Schüler des Kepler-Gymnasiums am 16.11. die Gelegenheit, um mit Landes- und Lokalpolitikerinnen und -politikern ins Gespräch zu kommen, so zum Beispiel mit Justizminister Sebastian Gemkow (CDU), der Ex-Europaparlament- und ehemaligen Landtagsabgeordneten Gisela Kallenbach (Grüne), der Stadtratsabgeordneten und Ex-Keplerschülerin Jessica Heller (CDU) sowie dem Leipziger Jugendparlamentarier Sascha Kodytek (SPD). Er war es auch, der den künftigen Abiturienten Mut zusprach: „Egal, was Ihr gerade von Politik haltet, lasst nicht die Zyniker an die Macht kommen, sondern macht einfach selbst!“ Begegnungen mit Politikerinnen und Politikern am bundesweiten Vorlesetag sind am Kepler-Gymnasium schon seit mehreren Jahren eine gute Tradition. (TL)