Anbahnungsreise nach Malawi

Für Interessierte (Klassen 10 oder 11) der Anbahnungsreise nach Malawi findet am Abend der offenen Tür (17.01.20) eine Infoveranstaltung für Schüler und Eltern um 18 Uhr im Zimmer 413 statt. Eine Bewerbung in Form eines Motivationsschreibens muss bis zum 20.01.20 bei Frau Wacker abgegeben werden.

Kuchenbasar zum Weltaidstag

Anlässlich des Weltaidstages am 1. Dezember veranstaltete diesmal die Klasse 5b den traditionellen Kuchenbasar am Donnerstag, dem 28. November. 150 € konnten auf diese Weise eingenommen werden. Das Geld wird dem Verein Aids-Hilfe Malawi e.V. gespendet, mit dem unsere Schule schon seit vielen Jahren zusammenarbeitet. Dank vieler Aktionen in den letzten Jahren konnten wir so immer wieder Spenden für die wichtige Arbeit des Vereins überweisen. Der Förderverein Aids-Hilfe Malawi e.V. ist eine private Initiative von Menschen, die mit verschiedenen Projekten gezielt die Gesundheitsversorgung des Dorfes Chenyama verbessern wollen. Insbesondere die Aufklärung über Aids spielt dabei eine große Rolle. So konnte dank des Vereins 2008 eine HIV-Test-und Beratungsstation gebaut werden, die seitdem als Anlaufstelle für Betroffene in der Region arbeitet.

UNESCO-Arbeit im Fächerverbindenden Unterricht der 7. Klassen

Auch in diesem Jahr besuchten die 7. Klassen das Max-Planck-Institut, um Einblicke über die Arbeit der Wissenschaftler im Bereich der Primatenforschung zu erhalten und selbst Ursachen für die Zerstörung des Lebensraums der Orang-Utans zu erforschen.

Mit dem Verein „KonsumGlobal“ besprachen die Schüler Probleme unseres Konsumverhaltens und hatten in der Innenstadt die Möglichkeit, in Geschäften zu fragen, ob angebotene Schokolade und Handys unter fairen Bedingungen hergestellt wurden.

Auch die vielfältigen Formen und Methoden des Recyclings waren ein Thema, das praktisch umgesetzt wurde, indem die Schüler aus Abfallprodukten ganz unterschiedliche Dinge herstellten.

Spende an den Verein Aids-Hilfe Malawi

Nachfolgend veröffentlichen wir ein Dankesschreiben des Fördervereins Aids-Hilfe Malawi e. V.

Liebe Schüler und Lehrer des Kepler-Gymnasiums,

Hiermit möchten wir uns sehr herzlich für die große Spenden bedanken, die unserem Verein aus dem Erlös des diesjährigen Spendenlaufs der Schule zugegangen ist:

2.250,- Euro

Mit dem Geld planen wir, die kürzlich erfolgte Renovierung des Kinderspielplatzes auf unserem Projektgelände zu finanzieren. Außerdem wird damit eine Renovierung der Vorschulräume einschließlich neuer Stühle und Tische in den nächsten Wochen möglich werden.

Das Kinderprojekt ist erst durch die regelmäßige Unterstützung der Schüler und Lehrer des Kepler-Gymnasiums möglich geworden. Seit 2013 können wir nun eine Kinder- und Waisenbetreuung anbieten und konnten die Ernährungssituation der Kinder durch regelmäßige nährstoffreiche Mahlzeiten deutlich verbessern. Aktuell werden etwa 150 Kinder täglich betreut.

Wir sind sehr froh, dass nun auch die Renovierung der Gebäude und des Spielplatzes aus der selben Quelle bewerkstelligt werden können. Vielen Dank. Gerne berichten wir wie schon in den vergangenen Jahren über den Fortgang der Projekte und senden Ihnen Bilder von den fertiggestellten Räumen und dem Spielplatz!

Viele Grüße, Ihre
Dr. Christina Klein,
Dr. Torsten Klein.

Kepler-Schüler kehren beeindruckt aus Malawi zurück

Ein Bericht von Sylvie Klein, Klasse 11

In den Osterferien reisten Leo Steinhausen und ich mit fünf Mitgliedern des Fördervereins AIDS-Hilfe Malawi e.V. nach Malawi. Während unseres Aufenthalts beteiligten wir uns an MASO- (Malawian AIDS Support Organization) Projekten und besuchten wir die Partnerschule unseres Gymnasiums.
Die Beautiful Gate Academy ist jetzt seit über einem Jahr Partnerschule unseres Gymnasiums. Aus dem Fachbereich Chemie brachten wir einige Unterrichtsmaterialien als Spende für die malawische Schule mit, dazu zählen neben Gasbrennern zwei Wasseranalysekoffer. Aber auch aus anderen Fachbereichen konnten wir Mikroskope, Wandposter oder Landkarten zur besseren Veranschaulichung von Unterrichtsinhalten mitbringen.
Diese Spenden kamen sowohl bei den Lehrern als auch bei den Schüler sehr gut an. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde führten wir gemeinsam mit einigen Schülern chemische Experimente durch und diskutierten gemeinsame Projekte.
Ein weiterer wichtiger Bestandteil unserer Reise war der Besuch bei MASO, einer Organisation, die in Chenyama, einem kleinen Dorf nahe der Stadt Salima, vorrangig AIDS-kranke Menschen versorgt. Wir konnten unter anderem an der Aktion Childrens Corner zur Aufklärung von Kindern und Jugendlichen über das Thema HIV und AIDS und dem Home Based Care Programm, bei welchem sich ausgebildete Pfleger um pflegebedürftige Menschen im Dorf kümmern, teilnehmen.
Persönlich haben mich vor allem die Einblicke in das alltägliche Leben von Menschen aus einem so armen Land beeindruckt. Durch eine solche Reise werden mir immer wieder die Relationen unseres Wohlstandsverständnis bewusst. Viele Dinge, die wir als selbstverständlich ansehen, wie beispielsweise dauerhaft fließendes Wasser oder eine konstante Stromversorgung, bleiben dort für große Teile der Bevölkerung verschlossen. Trotz der vorherrschenden Armut fiel mir jedoch die Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit der Menschen in Malawi auf. Es ist ein gutes Gefühl zu sehen, dass die Hilfe, die man leistet, so sehr wertgeschätzt wird.

IMG_2581
IMG_2584
IMG_2583

Schüler des Keplergymnasiums reisen nach Malawi

Wenige Tage vor ihrem Abflug nahmen unsere Schüler Sylvie und Leo (hier mit Frau Dr. Klein vom Förderverein AIDS-Hilfe Malawi e.V.) von Chemielehrerin Frau Wobst zwei Wasseranalysekoffer entgegen, die sie vor Ort überreichen werden. Als UNESCO-Schule freuen wir uns besonders, den Menschen in Malawi zu helfen! Seit einigen Jahren schon besteht die Partnerschaft des Keplergymnasiums mit dem Leipziger Förderverein AIDS-Hilfe Malawi e.V. Der Verein errichtete eine Station, in der die Menschen auf HIV getestet, beraten und aufgeklärt werden, bildet Einwohner zu Krankenpflegern aus, organisiert die medizinische Versorgung im Dorf, hat einen Kindergarten gegründet und hierfür einen Solarbrunnen gebohrt, denn die Versorgung mit Trinkwasser ist nach wie vor schwierig. Finanziert werden unsere Wasseranalysekoffer aus den Einnahmen des Spendenlaufs, der am 25. Juni wieder durchgeführt wird. Am 17. April starten Sylvie und Leo nach Afrika, kehren am Ende des Monats zurück und werden dann sicher viel zu berichten haben.
Mehr zum Förderverein AIDS-Hilfe Malawi e.V. erfahrt Ihr hier: https://www.maso-germany.de/