#KeplerStratos

Eine Schülersonde am Rande des Weltalls

 

Das Team

Schülerinnen und Schüler der 8., 9. und 10. Klassen unseres Gymnasiums arbeiten derzeit an einem großartigen Projekt, welches voraussichtlich am Montag, den 01. Juli 2019 seinen Höhepunkt erreichen soll (im wahrsten Sinne des Wortes). An diesem Tag wollen wir einen heliumgefüllten Ballon mit einer Sonde auf unserem Schulgelände in Kleinzschocher starten, der in eine Höhe von ca. 35000 Meter aufsteigt (Stratosphäre). Der Flug stellt alle Beteiligten aufgrund der nahezu unvorstellbaren Höhe vor enorme Herausforderungen:

  • Temperaturen von bis zu -60 °C
  • Energieversorgung und Kommunikation mit den Geräten
  • sicherer Start und sichere Landung der Sonde
  • Eingrenzung des Landebereichs der Sonde (Radius von bis zu 100 km)
  • Versicherungen
  • Genehmigungen u. a. von den Luftfahrtbehörden
  • Sammeln von Spendengeldern usw.

Unser Projekt ist dabei hauptsächlich durch Untersuchungen zur Umwelt und zum Klimawandel motiviert. Neben meteorologischen Daten wollen wir auch die Veränderung der Ozonschicht sowie den CO2- und Feinstaubgehalt der Luft im Großraum Leipzig untersuchen. In dieser Form haben Schüler in Sachsen ein solches Projekt noch nicht durchgeführt. Ein Highlight werden aber auch die Videodaten sein, die wir während des Fluges aufzeichnen wollen. Zwei Kameras an Board der Sonde sollen uns Filmaufnahmen mit Beginn des Starts bis zur Landung liefern – kurz: Videos unseres Planten aus 35000 Meter Höhe!

Der Ballonstart soll im Rahmen unseres Schulfestes stattfinden. Ein Programm rund um den Start wird derzeit entwickelt. Neben einer entsprechenden Gestaltung des Schulgeländes soll auch eine Drohne den Start filmen. Der Start ist jedoch wetterabhängig. Als Ausweichtermin (mit Rahmenprogramm) dient der 04. Juli.

Ein großes Dankeschön gilt bereits jetzt für unsere Unterstützer: die UNESCO, BayWa r. e. Clean Energy Sourcing GmbH, der Förderverein unserer Schule, die Saale-Schule in Halle sowie Privatpersonen (aus Analyse-Laboren)!

Das Projekt wird von der Chemie-AG durchgeführt und von Herrn Reichel und Herrn Scholze betreut. Bei Interesse könnt ihr gern vorbeischauen: Wir treffen uns immer am Mittwoch, ab 13.15 Uhr auf der NaWi-Etage!

Kontakt: Herr Reichel (reichel@jkg-leipzig.de) oder Herr Scholze (scholze@jkg-leipzig.de)

Spenden: Förderverein der Johannes-Kepler-Schule Leipzig, Bankverbindung: Stadt- und Kreissparkasse Leipzig, IBAN: DE48860555921100065772, BIC: WELADE8L

Datenlogger (GPS, Höhe, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck)
Einer der GPS-Tracker zum Auffinden der Sonde (Steuerung übers Mobilfunknetz)
Fallschirm zur Landung der Sonde (Bremsung auf 10 m/s)
Testmodell für die Sonde (Styroporbox)