Schülerrafting im Kanupark Markkleeberg: Kepler holt den 3. Platz

Auch in diesem Jahr starteten die Schüler des sportlichen Profils beim Schülerrafting im Kanupark Markkleeberg.
Bei kühlem aber angenehmem Wetter ging es am Mittwoch, den 08.05.19 für die vier Mädchen und drei Jungen des Kepler Gymnasiums in zwei Wettbewerben an den Start.
Im Zeitfahren und dem anschließenden K.O. Rennen mussten sie sich als Bootsteam durch taktisch und technisch gutes Fahren gegen eine starke Konkurrenz durchsetzten.
Dies gelang den Schülern und wir konnten den Tag mit zwei super dritten Plätzen beenden.

DSC_2650
DSC_2669
DSC_2732
DSC_2728
DSC_2757
DSC_2754
DSC_2695
DSC_2777

Besuch auf dem Trainingsgelände von RB Leipzig am Pädagogischen Tag

Am Nikolaustag nahmen die achten und neunten Klassen des sportlichen Profils an einem Ausflug zu den „Wirkungsstätten des Sports“ in Leipzig teil.
Treffpunkt war für alle Schüler der Campus der Sportwissenschaftlichen Fakultät. Ab hier ging es in zwei Gruppen entlang der „Sportuni“, vorbei an der Festwiese und der Red Bull Arena bis hin zum Olympiastützpunkt. Diese Anlaufpunkte waren gespickt mit Rätselaufgaben rund um Sport und lokalen Begebenheiten. Natürlich waren unter den vielen Rätseln auch Fragen zum eigentlichen Unterricht. Zusammen informierten sie sich auch über die olympischen Sportarten, die am hiesigen Standort gefördert werden. Über die Elsterbrücke ging es weiter zum Trainingscenter von RB. Vor Ort trafen sich die Gruppen wieder.
Extra für uns organisierte Herr Köppel eine Führung durch die gesamte Fussballakademie. Uns wurde das Internat, die Trainingsräume und vieles mehr eindrucksvoll vorgestellt und erläutert. So erhielten wir einen Einblick in das Leben eins Sportschülers bei RB Leipzig, dessen Leben hauptsächlich aus Training, Schule und nochmal Training besteht. Da war nicht viel mit Freizeit und Zeit um Freunde zu treffen. Auf dem Weg durch die Hallen und Gänge traf man auch mal einen Profisportler an. An den Testfeldern wurde uns erklärt, mit welchen neusten trainingsmethodischen Maßnahmen die Jungs trainiert werden und auch, das der Rasen eine Heizung besitzt, so dass man auch im Winter hier trainieren kann. Zum Abschluss konnten alle nochmal selbst aktiv werden und den Parcours durchlaufen, der für die Jungs, die dort trainieren, die Hölle sein muss!?
Nach einen Abschlussfoto verabschiedeten und bedankten wir uns bei den Internatsleitern, Familie Schiefer, die sich die Zeit genommen hatten, uns alles zu zeigen.
Mit tollen Eindrücken und Erfahrungen beendeten wir diesen Tag.

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung des Fördervereins bei der Gestaltung dieses Tages.