Bericht des Fördervereins Aids-Hilfe Malawi

Seit Jahren unterstützt unsere Schule den Verein mit Spenden. Was konnte im Jahr 2020 getan werden, um den Menschen in Malawi zu helfen?

In einem Projekt zur Pandemieeindämmung wurden Mittel eingesetzt, um Informations-veranstaltungen zu Covid-19 durchzuführen, Brunnen wurden im Dorf der Region Chenyama gebohrt und Schutzmaterialien, Seife sowie Masken bereitgestellt.

Ein weiteres dringendes Problem konnte mit Hilfe von Projektgeldern der „Coronahilfe Sachsen“ gelöst werden. Das Salima Distrikt Hospital verfügte über kein funktionierendes Narkose-/Beatmungsgerät, wovon 250 000 Menschen betroffen waren. Schließlich konnte das Gerät auch mit dem Geld des Vereins finanziert und lebensrettende Operationen ermöglicht werden.

Wie wichtig es ist, bei medizinischen Notfällen Unterstützung durch Kontakte zu Spezialisten  und der Übernahme der damit verbundenen Transport- und Behandlungskosten zu leisten, zeigen folgende Beispiele:

Vincent, 2. Klasse, litt seit Jahren an Hautausschlag und Schmerzen, wodurch er nicht richtig essen und schreiben konnte. Durch die Vermittlung an eine Hautärztin in der Hauptstadt konnte ihm geholfen werden. Der Verein bezahlte Transport und Medikamente und verhinderte damit, dass er von seinen Freunden wegen seiner Hautprobleme ausgegrenzt wurde.

Lutitia hatte seit langem Augenprobleme, wodurch sie in der Schule nichts an der Tafel sehen konnte und deshalb die Schule abbrach. Der Verein sorgte dafür, dass sie gründlich untersucht und in einer Augenklinik operiert wurde. Die Operation war erfolgreich, sie ist gesund und sehr froh, denn sie hatte die Hoffnung verloren, je wieder geheilt zu werden.

Unser Schüleraustausch mit der „Beautiful Gate Academy“ wurde auf 2021 verschoben. Wir versuchen im Augenblick, uns über kleinere Projekte auszutauschen. Im neuen Jahr ist eine Online-Konferenz geplant, an der auch unsere Partner teilnehmen.

Weltweiter Tag der Kinderrechte

Zum diesjährigen Aktionstag von UNICEF gab es in Ethik der Klassen 5b und 5d die Aufgabe, ein Bild der Welt, wie wir sie uns wünschen – grüner, nachhaltiger, gerechter – zu malen.
Im Unterricht wurde zur Thematik „Leben in der Gemeinschaft“ die Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November 1989 besprochen.
Mit Beispielen zum Leben von Kindern in Malawi (Frau Wacker stellte die Arbeit des Fördervereins Aidshilfe Malawi vor), einem der ärmsten Länder der Welt, und in der Elfenbeinküste, wo noch immer Kindersklaven unter schrecklichen Bedingungen auf Kakaoplantagen schuften müssen, lernten die Schüler und Schülerinnen die Kinderrechte kennen, die solch unwürdige Verhältnisse nicht zulassen.
Ob alle beim Verzehr der geschenkten Schokolade daran denken, wie diese hergestellt wird und dass sie für viele Menschen einen sehr bitteren Beigeschmack hat??
Die ausgewählten Bilder wurden von Elli, Elaf, Meram, Elisa, Charlotte, Anton, Amelie und Nele gestaltet.

A. Wacker

Vorweihnachtliche Stimmung in der Mensa

Ein kleiner Weihnachtsbaum in unserer Mensa sorgt seit dem ersten Adventswochenende für weihnachtliche Stimmung.

Dies ist unserem Förderverein zu verdanken, der die Kosten in Höhe von 205,63€ übernommen hat.

Der Vorstand des Fördervereins wünscht allen Vereinsmitgliedern, allen Schülern, Eltern und dem gesamten Lehrerkollegium ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2021!

Wechselunterricht für die Jahrgangsstufen 5 – 11

Ab Dienstag, den 08.12.2020, beginnt der Wechselunterricht für die Jahrgangsstufen 5 – 11. Wir starten mit der Gruppe A in der bisherigen Einteilung, für die 5. Und 11. Klasse wird am Montag eine Einteilung erfolgen.

Die Jahrgangsstufe 12 verbleibt in vollem Umfang im Präsenzunterricht. Auch hier wird es zur Teilung und Raumänderungen kommen.

Detailinformationen erfolgen am Montag, den 07.12.20.

Wichtige Informationen für die Eltern der Klasse 10

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

unter dem Button „Weiterlesen“ finden Sie/findet ihr wichtige Informationen zur Organisation und zum Ablauf der Sekundarstufe 2 an unserem Gymnasium. Bei Fragen steht unsere Oberstufenberaterin Frau Mann () zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Frau Mann, Oberstufenberaterin
Frau Tietz, Schulleiterin

Auf den Spuren der Verbrechensaufklärung

Am Mittwoch, den 14.10.2020 um 14 Uhr war der Science Club in die Fakultät für Chemie und Mineralogie der Uni Leipzig eingeladen. Der Science Club wurde vertreten durch Liana, Herrn Reichel, Herrn Scholze und Philipp. An der Fakultät wurden wir dann sehr freundlich durch Frau Zacharias in der Vorlesungsvorbereitung begrüßt.

Danach gingen wir gemeinsam in den Hörsaal. Dort stellte uns Dr. Ristau, Philipps Vater, verschiedene chemische Methoden, die auch in der Forensik genutzt werden, vor.  Bei deren  Vorführung wurde er tatkräftig von  Frau Zacharias unterstützt. Dabei ging es um chemische Arsen-Nachweise, das  Sichtbarmachen von Fingerabdrücken auf Papier, Flammenfotometrie und moderne Methoden zum Nachweis von Blut. Diese Präsentation hatte Dr. Ristau ausgerichtet, da Philipp seine Facharbeit über das Thema“ Physikalische und chemische Methoden in der Forensik“ bei Herrn Reichel schreibt. Als Zugabe führten Dr. Ristau und Frau Zacharias auf Lianas Wunsch das „Glühwürmchen-Experiment“ vor. Dabei werden Chromoxid-Partikel in einen Kolben mit Ammoniakdampf geschüttet und beginnen dann zu brennen.

Bericht von Philipp Ristau, Kl. 10

Veröffentlicht in GTA

Lesung von Kathleen Weise in der Klasse 8a

Wie ist das eigentlich heute so als Schriftstellerin? Schreiben Sie Ihre Ideen auf oder legen Sie spontan los? Auf diese und viele andere Fragen antwortete Kathleen Weise in sehr unterhaltsamer Weise, nachdem sie der Klasse 8a ihr Buch „Wenn wir nach den Sternen greifen“ vorgestellt hatte. Der Beginn der Geschichte über die erste Mars-Mission im Jahre 2039 machte Appetit auf das Lesen des gesamten Romans. Ist er doch viel mehr als Science Fiction, sondern eine packende Familien- und Coming-öf-Age-Story. Es war eine außerordentlich interessante Stunde, die der Klasse 8a sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Wir alle wünschen Frau Weise weiterhin viele tolle Einfälle und alles Gute im Beruf und Privatleben.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.